Teilprojekt A5 - Peptidmodelle zur Erzeugung und Steuerung multivalenter Wechselwirkungen

Die bisher erarbeiteten Konzepte sollen auf biologisch relevante Fragestellungen angewendet werden. Unterprojekt 1 wird der Entwicklung kurzer peptidischer Gerüststrukturen widmen, die aromatische und nicht-natürliche Aminosäuren zur Selbstorganisation nutzen, und unter anderem Virus-bindenden Liganden multivalent präsentieren. Im Unterprojekt 2 werden verschiedene coiled coil-basierte Glykopeptide entwickelt, die bisher in ihrer Struktur unbekannte CTL-Rezeptoren von immunologischer Relevanz und vor allem deren cross-talk adressieren. Erkenntnisse aus beiden Unterprojekten sollen für die Entwicklung von diagnostischen Essays eingesetzt werden.

 Publikationen

dfg_logo