Kovalente Verknüpfung cyclischer TAT-Peptide mit GFP resultiert in der direkten Aufnahme in lebende Zellen mit sofortiger biologischer Verfügbarkeit

N. Nischan, H. D. Herce, F. Natale, N. Bohlke, N. Budisa, M. C. Cardoso, C. P. R. Hackenberger – 2015

Der Transport von freien Molekülen in das Zytoplasma und den Zellkern mittels Arginin-reicher zellpenetrierender Peptide (CPPs) ist auf kleine Substanzen beschränkt, während große Frachten wie Proteine mittels Endozytose aufgenommen werden und nicht aus den Endosomen entkommen können. Vor kurzem entdeckten wir, dass sich die Transduktionseffizienz Arginin-reicher CPPs durch Cyclisierung maßgeblich erhöhen lässt, und prüfen hier ob cyclische CPPs auch den Transport ganzer Proteine, hier GFP, in das Zytosol von lebenden Zellen ermöglichen. GFP-Konjugate cyclischer und linearer CPPs wurden ausgehend von orthogonalen Azid-funktionalisierten CPPs und Alkin-GFP erhalten. Unsere Ergebnisse zeigen, dass nur die cyclischen CPP-GFP-Konjugate von lebenden Zellen in Zytosol und Nukleoli mit sofortiger biologischer Verfügbarkeit aufgenommen werden. Die vorgestellte Methode erweitert die Anwendung von cyclischen CPPs mit dem effizienten Transport von ganzen, funktionalen Proteinen in lebenden Zellen.

Titel
Kovalente Verknüpfung cyclischer TAT-Peptide mit GFP resultiert in der direkten Aufnahme in lebende Zellen mit sofortiger biologischer Verfügbarkeit
Verfasser
N. Nischan, H. D. Herce, F. Natale, N. Bohlke, N. Budisa, M. C. Cardoso, C. P. R. Hackenberger
Datum
2015
Kennung
10.1002/ange.201410006
Zitierweise
Angew. Chem., 2015, 127, 1972–1976
Art
Text
dfg_logo