Selektive katalytische Hydrodefluorierung als Schlüsselschritt zur Synthese bisher unzugänglicher Aminopyridinderivate

G. Podolan, D. Lentz, H.-U. Reissig – 2013

Fluor macht's möglich! Die regioselektive nucleophile Substitution von (Oligo)fluorpyridinen mit geeigneten Aminen und nachfolgende katalytische Hydrodefluorierung ebnen den Weg zu bisher unzugänglichen Aminopyridinen, die als neue Liganden von Interesse sind. Bis zu vier Fluoratome werden in einem Schritt mithilfe eines kostengünstigen Titankatalysators regioselektiv entfernt.

Titel
Selektive katalytische Hydrodefluorierung als Schlüsselschritt zur Synthese bisher unzugänglicher Aminopyridinderivate
Verfasser
G. Podolan, D. Lentz, H.-U. Reissig
Datum
2013
Kennung
DOI: 10.1002/ange.201301927
Quelle/n
Zitierweise
Angew. Chem. 2013, 125, 9669 –9672
Art
Text
dfg_logo